Krimilesung „Eisbad in der Truhe“ mit Bernhard Hatterscheidt.

Am Sonntag, den 3. November 2019, war ich bei einer interessanten Krimi-Lesung namens „Eisbad in der Truhe“ von Bernhard Hatterscheidt statt. Hatterscheidt begann sein Berufsleben Anfang der 1980er Jahren mit bereits 16 Jahren mit einer Ausbildung bei der Polizei – ursprünglich aber hatte er Banker werden wollen. Inzwischen ist Hatterscheidt Kriminalhauptkommissar.
Veranstaltet wurde die Lesung von World of Dinner aus Essen, der Heimatstadt Hatterscheidts.

„Möerderischer Fastelovend“ war im Jahr 2010 sein erstes Buch. Inzwischen, hat er mir vor wenigen Tagen verraten, schreibt er an seinem zehnten Krimi. Seine Lesungen sind mehrfach in den Medien vertreten.

Die Lesung „Eisbad in der Truhe“ hat sich durch mehrere seiner Bücher gezogen, angefangen bei „Mörderischer Fastelovend“. Begleitet wurde die Lesung mit insgesamt drei Pausen und einem dazu passenden 3-Gänge-Menü, bei Lachs angefangen.
Wie bei all seinen Werken und Lesungen hat Frau Hatterscheidt tatkräftig im Hintergrund geholfen. Ich bin mir sicher, dass ohne sie die Lesungen nur halb so gut geworden wären.

Meinen persönlichen Dank auch an das freundliche und motivierte Personal, das uns bewirtet hat.

Mehr Infos in seiner Webseite www.kriminalistenroman.de

Beitrag teilen